Frankreich



Von Deutschland aus kommend habe ich die Grenze nach Frankreich bei Strassburg überfahren. Weiter ging es Richtung Vogesen bis nach Gunsbach, wo ich im alten Pfarrhaus von Albert Schweitzer übernachtet habe. Ein Ort und ein Haus mit eindrucksvoller Atmosphäre.

Weiter durch die Vogesen bis in das Herz des Burgund: nach Fontangy. Hier, in der Mitte zwischen Auxerre, Autun und Dijon habe ich auf dem Bauernhof mit Gästezimmern La Tour de Giry drei Tage übernachtet.
So wie Schweden im Sommer 2018 an der langanhaltenden Trockenheit gelitten hat, so war dieses Jahr Burgund vom Wassermangel gezeichnet: braune Wiesen, staubige Wege! Von Fontangy habe ich Ausflüge zu den Quellen der Seine sowie deren Nebenflüsse Yonne und Ignon unternommen. Darüber hinaus habe ich bekannte Städte und Plätze wie Autun, Saint-Seine-l'Abbaye und Vézelay sowie Bibracte besucht.




Oben, Fussgängerbrücke zwischen Kehl und Strasbourg, als Verbindung zwischen den beiden Teilen des Parkes der zwei Flussufer, der sich als Symbol der deutsch-französischen Freundschaft über beide Städte erstreckt; sowie am Geocacher-Treffen 'TDF -🚴‍🚴‍♀️🚴 🏆 REMISE DES PRIX' in Zimmerbach - Preisverleihung der Tour de France im Kleinen. Unten, Gunsbach: Ancien Presbytère Albert Schweitzer und ein Abendspaziergang durch den Ort.






















Oben, auf dem Weg Richtung Burgund: Blick vom Col de la Schlucht und Spaziergang durch Gray, insbesondere beeindruckend: die Renaissancefassade des Rathauses. Unten, meine Unterkunft im Burgund: 'La Tour de Giry' sowie die Kirche von Fontangy mit weitem Blick auf die Ebene.






















Oben, Die Kirche 'Saints Cyr et Julitte' in Clamerey mit einem symbolischen Buch auf einem Grab sowie an der Quelle der Seine - der Park lädt zum verweilen ein. Unten, in der Kathedrale von Saint-Seine-l'Abbaye: die alte Malerei in eine für uns deutbare Form übertragen, im Stadtzentrum von Vitteaux und Spaziergang zur (unterirdischen) Quelle der Yonne - der Wünschelrutengänger zeigt den Weg und den Ort!




























Oben, Besuch in der Ausgrabungstätte von Bibracte, der einstigen Hauptstadt des gallischen Stammes der Haeduer, von zentraler Bedeutung: die Wasserversorgung durch die heute als Fontaine Saint-Pierre bezeichnete Einfassung der Quelle, sowie die Kathedrale in Autun von verschiedenen Perspektiven. Unten, unterwegs in Vézelay, einem bekannten Wallfahrtsort.










weiter nach Belgien


zurück zur Hauptkarte